Depression: neue Behandlungsmöglichkeiten in Deutschland

Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir uns entschlossen, kurzfristig Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit Depressionen in Deutschland zu schaffen. An unseren neuen Standorten in München und Berlin können interessierte Patienten von unserem Team jetzt die gleiche Behandlung bekommen wie an unserer Klinik auf Mallorca.
Schwerpunkt ist die Kombinationstherapie Ketamin, Magnetstimulation, Neurofeedback, Hypnose und Psychotherapie, die besonders bei Patienten mit schweren depressiven Störungen, Zwangsstörungen, chronischen Schmerzen, sowie Suchterkrankungen eingesetzt werden.

Lesen Sie mehr in unserem Newsletter:

Krisen-Hotline für Betroffene von Covid 19 / Corona Virus

Im Kampf gegen Covid-19, auch bekannt als Corona-Virus wollen auch wir unseren Beitrag leisten. Viele Menschen gelangen gerade an die Grenzen Ihrer Kräfte. Seien es Ärzte und Pflegepersonal, die im Dauerdienst arbeiten und die damit klar kommen müssen, mehr Patienten als gewöhnlich zu betreuen und vielleicht auch zu verlieren, oder Hinterbliebene, die einen geliebten Angehörigen an das Corona Virus verloren haben.
Für diese Menschen, die gerade unmenschliches leisten und selbst dabei zu Kurz kommen haben wir eine psychologische Hotline eingerichtet.

Unsere Psychologen betreuen hier zwischen 8.00 und 18.00 Uhr Hinterbliebene von Verstorbenen und medizinisches Personal. Wir berechnen hierfür kein Honorar, momentan müssen Sie nur die Kosten für den Anruf selber tragen.

Wenn Sie Hilfe brauchen, zögern Sie nicht, uns anzurufen – Wir sind für Sie da!

Krisenhotline für betroffene von Corona Virus

Patientennewsletter – Dezember 2019

Liebe Patienten und Patientinnen,

im Jahr 2019 waren wir stets dabei, unsere Arbeit für Sie zu verbessern und hoffen, dass Sie angenehme Feiertage, sowie einen angenehmen Rutsch in das neue Jahr hatten.

Wenn Sie sich für die Veränderungen, Erneuerungen und die Zusammenfassung des letzten Jahres in unserem Newsletter lesen möchten, dann klicken Sie doch einfach hier für die PDF.

Patientennewsletter Dezember 2019

Oder abonnieren Sie unseren Newsletter, damit Sie stetig auf dem neusten Stand sind.

Herzliche Grüße,

Mario Scheib

Vortrag “Neue Wege bei der Behandlung von Depression” | Freitag, 15. März 2019 | Sotogrande

(Vortrag in Englisch-Spanisch:) Major Depression is one of the biggest challenges for the health systems in the next decades (WHO). Nearly 20 percent of the population suffer at least once in their life from a depressive episode what sometimes leads to a suicidal action.

The majority of depressions ist only treated with antidepressive medication, sometimes also with psychotherapy. But the results sometimes are very poor.

weiterlesen…

Seminar-News für Ärzte | Februar 2019

Aufgrund interner Umstrukturierungen werden die Balintgruppen ab März ausschließlich über das Sekretariat in Palma verwaltet. Natürlich bleiben die bereits gebuchten und bezahlten Balintgruppen alle so erhalten und die Buchungen werden von TCHR an uns weitergeleitet.
Ansprechpartner: Frau Russ & Frau Neumann | balint@psychosomatik.com | 0700-99 10 10 10.

Wir sind dabei, ständig neue Balint-Termine in unseren Kalender aufzunehmen. Bitte schauen Sie immer wieder auf die Website www.dr-scheib.de! Aktuell sind die verschärften Bestimmungen für Balintgruppen und Psychosomatische Grundversorgung bei den meisten Kammern noch nicht umgesetzt. Besuchen Sie die Kurse also so bald wie möglich!

weiterlesen…

“Ketamine & Related Compounds for Psychiatric Disorders” | 21. – 23. März 2018 | Oxford

International conference on Ketamine in psychiatry

“The discovery of the antidepressant effect of ketamine is the most important advance in psychopharmacology in 50 years. Clinical adoption in the US has been rapid, with over 100 clinics established in the last 2 years. Clinical experience has moved ahead of research – an unusual situation which creates opportunities as well as risks.”
www.ketamineconference.org

Noch vor kurzer Zeit wurde Ketamin als Droge bezeichnet, konservative deutsche Psychiater argumentierten, man treibe den Teufel mit Belzebub aus.
Inzwischen wird die Behandlung mit Ketamin im Rahmen eines Gesamtkonzeptes immer populärer. Zu diesem Thema fand jetzt in Oxford eine “International Conference about Ketamine in Psychiatry” statt.
weiterlesen…

Alzheimer Behandlung auf Mallorca

Intensivbehandlung mittels repetitiver transkranieller Magnetstimulation – System nach Dr. med. O. Seemann – während des Urlaubs.

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation ist eines der wenigen Verfahren, bei denen eine tatsächliche Besserung von Symptomen bei Alzheimer-Demenz erreichbar ist. Das wurde auch beim “Alzheimer und Parkinson Kongress” im Frühjahr 2017 in Wien festgestellt. RTMS verbessert den Schlaf, das Gedächtnis und die Denkfunktionen bei milden und mittleren Formen der Alzheimer-Demenz. Darüber hinaus wirkt das Verfahren auch gegen Depressionen, die oft gemeinsam damit auftreten.

Ein Problem bei der Behandlung ist die Intensität, mit der sie durchgeführt werden muss, damit stabile Erfolge erzielt werden. Nur wenige Kliniken oder Praxen bieten das an.
weiterlesen…

RÜCKBLICK | Tag der offenen Tür | 07. Dez. 2017 | Psychosomatik zum Anfassen!

Unser Tag der offenen Tür mit dem Thema “Psychosomatik zu Anfassen” war ein großer Erfolg! Sowohl (künftige) Patientinnen und Patienten als auch Fachbesucher konnten in unseren neuen Räumlichkeiten unser Team kennenlernen und Erfahrungen mit den neuesten technischen Therapiemöglichkeiten machen:

  • Es gab eine spektakuläre Szene:
    Ein Vater und seine Tochter, die unter einem angeborenen ideopathischen Tremor der Hände leiden (die Hände zittern in Ruhe so stark, dass das Mädchen von schriftlichen Prüfungen in der Schule befreit wurde) verloren die seit Jahrzehnten bestehende Symptomatik innerhalb weniger Minuten durch das rTMS-Gerät fast vollständig (repetitive transkranielle Magnetstimulation). Auch bei der Behandlung von Alzheimer-Demenz, bei chronischen Schmerzen, nach Schlaganfällen, bei Tinnitus und natürlich auch bei Depressionen bewährt sich dieses Verfahren.
    Weitere Informationen >>>

 
weiterlesen…

Ganzheitliche Krebstherapie auf Mallorca | Kooperation Dr. Scheib & Prof. Dr. Drevs mit UNIFONTIS-Team

Ab sofort ist unser Kollege Prof. Dr. Joachim Drevs mit seinem UNIFONTIS-Team auch mit einem Standort auf Mallorca vertreten. Das UNIFONTIS-Team steht für integrative Onkologie. Sie setzt sich aus verschiedenen Verfahren wie z.B. der Schulmedizin, Naturheilverfahren und der Psychotherapie zur Behandlung von Krebs- und Tumorerkrankungen zusammen. Wichtig ist für uns, die Wirksamkeit der Behandlung und die passende Therapie für jeden einzelnen Patienten zu finden. Hier können wir Orientierung geben und helfen, aus der Vielzahl an erfolgsversprechenden Behandlungs- und Therapieformen gegen Krebs die individuell sinnvollste und an Ihre persönliche Situation angepasste Behandlungsform zu finden.


weiterlesen…

Spezielles Behandlungskonzept für Patienten mit Posttraumatischer Belastungsstörung und Traumafolgeerkrankungen

Posttraumatische Belastungsstörungen entstehen nach Belastungen von aussergewöhnlichem Umfang oder katastrophalem Ausmass. Es kommt zum Gefühl der Hilflosigkeit und einer Erschütterung des Ich- und Weltverständnisses. Es folgen Schlafstörungen, erhöhte vegetative Anspannung, Konzentrationsstörungen, Affektklabilität, Depressivität, Ängste und Vermeidungsverhalten. Viele Betroffene ziehen sich sozial zurück, Medikamenten- und Suchtmittelabusus steigen ebenso wie die Suizidalität. Auch chronische Schmerzsyndrome sind oft Folge einer Posttraumatischen Belastungsstörung.

weiterlesen…

Behandlung von Depression bei Piloten

Wir behandeln Depression bei Piloten diskret, schnell und nachhaltig.
Präventions- und Interventionsprogramm für Verkehrsflugzeugführer:
Schnell, intensiv, nachhaltig, wissenschaftlich state of the art, absolut diskret

Seit dem tragischen Germanwings-Absturz aufgrund einer psychischen Störung des Co-Piloten haben viele Verkehrspiloten Angst, mögliche seelische Störungen oder psychosoziale Krisensituationen bekannt werden zu lassen, da sie den Verlust ihrer Fluglizenz fürchten. Depressive Symptome werden seitdem Fliegerärzten kaum noch berichtet, Depression bei Piloten wird zum Tabu-Thema

weiterlesen…