Wie läuft eine Ketamintherapie ab?

Der Ablauf unserer Ketamintherapie wird auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten abgestimmt. Welche Therapien mit der Ketamintherapie kombiniert werden liegt am Krankheitsbild und am Zustand des Patienten.

Ketamintherapie

Was ist Ketamin?

Ketamin ist ein seit Jahrzehnten bekanntes Narkosemittel, mit dem man Kurznarkosen für kleinere operative Eingriffe oder in der Notfallmedizin macht. Seit einigen Jahren wird Ketamin sehr erfolgreich in der Behandlung von Depressionen eingesetzt, aber auch bei Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTSD) und Zwangsstörungen (OCD). Wir haben uns auf eine weltweit einzigartige Kombination von Ketamintherapie mit anderen Therapien spezialisiert und erzielen so langfristige Erfolge.

Welche Wirkung hat Ketamin?

Ketamin verbessert die Neuroplastizität, das heisst, das Gehirn wird leistungsfähiger, neue neuronale Verbindungen können entstehen. 

Ketamin wirkt im Gegensatz zu anderen Antidepressiva sofort. Der Effekt tritt meist bereits während der ersten Infusion auf und erzielt gewöhnlich sein Maximum am folgenden Tag. Allerdings hält die Wirkung unterschiedlich lang an: Manchmal nur wenige Tage, oft Wochen, in seltenen Fällen sogar Monate oder Jahre. Deshalb sind meist mehrere Infusionen erforderlich oder – noch besser – die Kombination mit anderen Verfahren, wie Psychotherapie, Hypnose oder Magnetstimulation. Gerade bei Menschen, die viele vergebliche Therapieversuche mit unterschiedlichsten Antidepressive hatten, kann Ketamin einen Durchbruch bringen. Besonders Suizidgedanken verschwinden. Ketamin ist derzeit die einzig bekannte antisuizidale Substanz.

Wie wirkt Ketamin?

Die Wirkungsweise von Ketamin gegen Depressionen und Suizidgedanken ist noch nicht vollständig geklärt. Ketamin wirkt am NMDA Rezeptor. Die Wirkung hält aber sehr viel länger an als die Substanz im Körper verweilt. Nach wenigen Stunden ist sie bereits ausgeschieden. Man spricht dabei von einem “hit and go” Effekt. Im übertragenen Sinn wird eine Tür aufgestoßen, die dann mit etwas Glück offen bleibt, manchmal aber auch langsam wieder zu geht.

Ablauf einer Ketamintherapie in der Clinica Dr. Scheib

Eine Therapie beginnt bei uns immer mit einem ausführlichen Vorgespräch. Dabei machen wir uns ein Bild von Ihrer persönlichen Situation. Wichtig sind auch die Ergebnisse von bisherigen Behandlungsversuchen, Ihre Medikamenteneinnahme und eventuell bestehende oder durchgemachte Erkrankungen.

Die ausführliche Anamnese wird ergänzt durch eine psychologische Testdiagnostik und ein quantitatives EEG, welches Hinweise auf die Hirnfunktion gibt. Zusätzlich erfolgt eine ärztliche Untersuchung mit Blutdruckmessung, eventuell auch EKG und HRV-Messung. Je nach Symptomatik und Fragestellung wird für die erste Nacht ein mobiles Schlaflabor angelegt.

Wenn Sie Vorbefunde haben bringen Sie diese bitte mit. Wir vermeiden damit Doppeluntersuchungen.

Therapieplanung

Im Unterschied zu vielen anderen Kliniken bieten wir Ketamininfusionen immer in Kombination mit ergänzenden Verfahren an. Welche Verfahren zusätzlich bei Ihrer ganz persönlichen Therapie zur Anwendung kommen richtet sich nach dem Krankheitsbild und den aktuellen Befunden. Unser Ziel dabei ist es, Ihre Therapieerfolge langfristig zu sichern. 

Ein Auszug der Beschreibung möglicher ergänzender Therapien finden Sie unten.

Hier können Sie uns ganz einfach eine unverbindliche Anfrage stellen, wir melden uns umgehend bei Ihnen, um den weiteren Verlauf zu besprechen:

Kontaktieren Sie uns jetzt

Ablauf einer Ketamin-Infusion

Während einer Ketamin-Infusion, die etwa 40 Minuten dauert,  liegen Sie bequem auf einer Liege. Das Ketamin wird Ihnen in einer geringen Menge über einen Venenkanüle als Infusionslösung verabreicht. Ihre Therapeutin sitzt neben Ihnen und überwacht Sie. 

Viele Patienten erleben während der Infusion das Gefühl eines leichten Rausches, ähnlich wie nach erhöhtem Alkoholkonsum. Andere Patienten erinnern sich plötzlich an Ereignisse, die vollkommen in Vergessenheit geraten waren. Wieder andere Patienten begeben sich auf eine Traumreise oder bekommen leichte Halluzinationen. Wichtig: Sofern unangenehme Gefühle auftauchen kann die Therapeutin diese durch eine Reduktion der Infusionsgeschwindigkeit sofort verschwinden lassen.

Ich bin in einer akuten Krise zur Behandlung meiner rezidiverenden mittelgradig bis schweren Depressionen in das Instituto Dr. Scheib gekommen, nachdem schon mehrere jahrelange ambulante Therapien und Medikamentenversuche von keinem wirklichen Erfolg gekrönt waren. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass Dr. Scheib und sein wunderbares Team mir seelisch das Leben gerettet und meinen Kindern ihre Mutter zurückgegeben haben. Als ärztliche Kollegin kann ich bestätigen, dass hier absolut seriös und sorgfältig gearbeitet wird. Der Ansatz, die Ketamininfusionen in eine äußerst intensive und patientenzentrierte begleitende Psychotherapie einzubetten und optional um weitere Verfahren, wie rTMS u.a., zu ergänzen hat mich überzeugt. Nach zwei Wochen Aufenthalt konnte ich die Klinik praktisch depressionsfrei verlassen und ohne Dauermedikation direkt in meinen Alltag zurückkehren.” Ärztin, 42 Jahre

Bei manchen Patienten genügt eine einzelne Infusion um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen. In der Regel verabreichen wir aber drei bis maximal acht Infusionen, jeweils im Abstand von einem oder zwei Tagen.


Unverbindliche Therapieanfrage

Ergänzende Therapien

Psychotherapie – Hypnose

Ketamin verbessert die Neuroplastizität, das heisst, das Gehirn wird leistungsfähiger, neue neuronale Verbindungen können entstehen. Das ist die ideale Voraussetzung für eine intensive Psychotherapie.

Bei der Kombination von Ketamintherapie mit Hypnose (Ketamin-Hypnose Paket) erfolgt zunächst ein Vorgespräch mit der Hypnosetherapeutin, die dann die Infusion begleitet und auch nach dem Ende der Infusion den therapeutischen Prozess weiterführt. Ein besonderer Fokus liegt auf der Integration der außergewöhnlichen Erfahrung. Man sollte für eine solche 

Ich habe die Klinik vor sieben Wochen verlassen und seit dem keine Depression mehr gehabt. Das ist ein absolutes Wunder für mich und ich bin sehr, sehr dankbar für die professionelle Hilfe des Teams von Dr. Scheib.” Journalist, 50 Jahre

Verhaltenstherapie: Sucht & Angststörungen

Die verbesserte Lernfähigkeit des Gehirns durch das Ketamin wird genutzt, um das Suchtgedächtnis zu überschreiben oder auch um Konfrontationen mit Angst besetzten Situationen herbeizuführen – teilweise in virtueller Realität. Wir arbeiten meist mit einer Doppelstunde pro Tag im zeitlichen Abstand zu den Ketamininfusionen.

EMDR: Traumafolgen & Suchterkrankungen 

EMDR ist ein Verfahren, welches insbesondere bei der Behandlung von Traumafolgen und bei Suchterkrankungen angewandt wird. Dabei werden Patienten in einem sicheren Rahmen aufgefordert, sich an bestimmte Situationen zu erinnern, deren emotionale Besetzung dann durch rasche Augenbewegungen verändert werden kann. Das Verfahren ist wissenschaftlich hervorragend fundiert und gilt als Standardverfahren bei der Behandlung Posttraumatischer Belastungsstörungen, wobei es bereits nach wenigen Sitzungen meist zu deutlichen Besserungen kommt. Inzwischen wird EMDR auch zur Behandlung von Suchterkrankungen, Depressionen und Angststörungen eingesetzt. Auch bei diesem Verfahren führt die verbesserte Neuroplastizität durch das Ketamin zu Vorteilen.

Magnetstimulation (rTMS): Depressionen & schwere Zwänge

Bei der repetitiven transkraniellen Magnetstimulation (rTMS) werden die dysfunktional arbeitenden Hirnareale durch starke, pulsierende Magnetfelder in ihrer Aktivität stimuliert oder gedämpft. Es wird in den medizinischen Leitlinien in Deutschland und den USA ausdrücklich als Therapieoption angegeben. Auch dabei verbessert sich die Neuroplastizität, so dass sich die Kombination mit Psychotherapie anbietet. Die zusätzliche Kombination mit Ketamin kann bei schweren Depressionen und Zwängen, sowie bei Suchterkrankungen einen zusätzlichen Nutzen bringen. 

 

Therapieverlauf und weitere Behandlung

Je nach Krankheitsbild und Schwere der Beeinträchtigungen, sowie der zur Anwendung kommenden Therapiemodule dauert eine Behandlung zwischen einer und maximal drei Wochen. Am Ende der Behandlung findet ein Abschlussgespräch und eine erneute psychologische Testung statt um das Therapieergebnis zu evaluieren.

Dabei wird auch gemeinsam geplant, ob und wie eine eventuelle Weiterbehandlung erfolgen kann. Grundsätzlich besteht immer auch die Möglichkeit, im Rahmen einer fraktionierten Therapie nach Wochen oder Monaten zu kurzen Aufenthalten zu uns zurückzukehren um den Erfolg der Behandlung stabil zu halten. Die meisten unserer Patienten sind aber Jahre nach der Therapie noch so stabil, dass weitere Behandlungen nicht erforderlich sind.

Zusätzlich zur Ketamintherapie kommen bei uns zur Anwendung:


Kontaktieren Sie uns jetzt für ein unverbindliches Vorgespräch


FAQ´s Ketamin-Therapie